zurück zur Vortrags-Übersicht

Seltsame Predigt

Der Pastor hat Lampenfieber vor seiner ersten Predigt in seiner Gemeinde.
Er fragt den Apotheker im Ort, was er dagegen tun könne.
Der Apotheker rät ihm, vor dem Spiegel zu üben und zur Beruhigung einen Schnaps zu trinken und zwar immer, wenn er das Zittern bekäme.
Nachdem der Pastor 17 mal gezittert hat, besteigt er ruhig die Kanzel.
Nach Beendigung seiner Predigt verläßt er unter anhaltendem  Beifall die Kanzel und fragt den Apotheker voller Freude, wie ihm denn seine Predigt gefallen habe.
Der Apotheker lobt den Pastor und empfiehlt im aber, unbedingt noch einmal genauer die Bibel zu studieren.

 

Eva hat Adam nämlich nicht mit einer Pflaume verführt,
Sondern mit einem Apfel.

Kain hat Abel auch nicht erschossen,
Sondern er hat ihn erschlagen.

Es heißt nicht Berghotel, sondern Bergpredigt.

Auch ist Jesus nicht auf der Kreuzung überfahren worden,
Sondern ist ans Kreuz geschlagen worden.

Es war nicht das Gleichnis vom warmherzigen Bernhardiner,
Sondern vom barmherzigen Samariter.

Auch bittet man nicht: suche mich in der Unterführung,
Sondern: führe mich nicht in Versuchung.

Schließlich heißt es auch nicht: dem Hammel sein Ding,
Sondern: Dem Himmel sei Dank.

Es wäre richtiger zu predigen: Jesus meine Zuversicht,
Als: Jesus meine Kuh frißt nicht.

Und am Schluß einer Predigt sagt man nicht „Prost“,
Sondern „Amen“.

Vortrag downloaden zurück zur Haupt-Übersicht (Vorträge)

 

 

musikstudio.witten@t-online.de